Covid-19 Schutzkonzept für die Uebungsstunden der Tönlifurzer
Zweck des Schutzkonzeptes:

Mit diesem Schutzkonzept wollen wir vermeiden, dass wir uns gegenseitig mit dem Covid-19 Virus anstecken.

Gleichzeitig wollen wir damit sicherstellen, dass die Empfehlungen und Vorgaben von Bund und Kanton während den Uebungsstunden eingehalten werden.

 

Wer muss das Schutzkonzept anwenden?

Sämtliche Teilnehmer sind zur Anwendung und Einhaltung des Schutzkonzeptes verpflichtet. Dies sind: Gotten und Göttis, alle Tönlifurzer, alle Besucher.

Was gilt es zu beachten:

1.     Personen mit Symtomen bleiben zuhause. Risikopersonen entscheiden freiwillig über die Teilnahme.

2.     Externe Besucher sind grundsätzlich zum Ueben nicht zugelassen. Eltern warten draussen.

3.     Es gilt die Maskenpflicht gemäss kantonalen Vorgaben (ab 12 Jahren ist zwingend eine Maske zu tragen).

4.     Auf Händeschütteln, Umarmungen und andere Annäherungen wird verzichtet.

5.     Schlaginstrumente können im Jugendhaus deponiert werden. Bei der Ausgabe der Schlaginstrumente ist darauf zu achten, dass nie mehr als 6 Leute im Haus sind.

6.     Blasinstrumente werden im ersten Ueben ausgegeben. Sie sind nach dem Ueben mit nach Hause zu nehmen.

7.     Wir treffen uns vor dem Ueben immer vor dem Gebäde (Jugendhaus)

8.     Anschliessend marschieren wir gemeinsam zum Uebungsort (Schulhaus Kreuzfeld oder alte Mühle)

9.     Die Instrumente sind persönlich. D.h.  sie dürfen während dem Ueben nicht untereinander ausgetauscht werden. Dies gilt für Blas- und Schlaginstrumente.

10.  Instrumente und Hände sind regelmässig zu desinfizieren.

11.  Beim Ueben gilt es einen Abstand von mindestens 1.5m einzuhalten. Die Räume sind gross genug. Das Ueben findet, wenn möglich, im Sitzen statt. Beim Spielen muss die Maske nicht getragen werden. Auch nicht für Rhythmus.

 

 

Nehmt Rücksicht aufeinander, damit wir Spass haben können!